Dezember 2018 // Als Weihnachten nach Hause kam

Hoffnungsgeschichten

SCM Hänssler Verlag, gebunden

Weihnachten – ein Fest der Hoffnung? Oder macht sich doch viel öfter Hoffnungslosigkeit breit, gerade an Weihnachten, gerade dann? In diesem Buch hat der pensionierte Pfarrer Wilhelm Bammessel Geschichten gesammelt, die genau diese Hoffnung vermitteln. In „Weihnachten 1916“ erzählt ein Soldat, wie er am Weihnachtsabend im Krieg zwischen die Fronten gerät – und wenigstens für eine Nacht Frieden herrscht. In „Der verbrannte Gott“ berichtet ein schon älterer Mann einem jungen Elternpaar, wie er Gott aus seinem Leben verbannen wollte und ihn gerade dadurch wiederfand. Und ein syrischer Flüchtling stellt verwundert fest, was es heisst, dass Jesus „Einer von uns“ wurde. Vielleicht kann es uns auch passieren, dass wir „Keinen Platz für Jesus“ mehr haben, so wie die Kirchgemeinde in Frommenstadt?

Als Weihnachten nach Hause kam – ein wunderbares Vorlesebuch für die Weihnachtszeit. Nicht alle Geschichten spielen an Weihnachten, aber in jeder Geschichte leuchtet die Hoffnung von Weihnachten auf.

von Daniela Horst

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.